Geleitboot / Fregatte              EMDEN IV                        

                                                                                    Home zurück Impressum Nachricht an uns

                                                                         F221 FREGATTE EMDEN                       

zurück

 

Der ehemalige Gefreite 34 Achim Reck war von Juli 1970 bis Januar 1971 an Bord der
F221 Fregatte EMDEN IV. Nach seiner Emden Zeit wurde Achim für ein Jahr auf die NAJADE versetzt.
Die NAJADE gehörte seinerzeit zu den ständigen Begleitern der EMDEN und ist somit noch vielen Kameraden ein Begriff. Ein Grund mehr, hier an die letzte große Reise der NAJADE zu erinnern.

 

Hallo Freunde und Kameraden der Seefahrt,

ich war in meiner Bundeswehrzeit bei der Bundesmarine als Zeitsoldat. Nach einem Bordkommando auf der F221 Fregatte EMDEN IV bin ich anschließend 1 Jahr lang auf dem U-Boot-Jäger NAJADE (A1432) gefahren. Das Schiff wurde irgendwann bei der Bundesmarine außer Dienst gestellt und an Griechenland übergeben. Dort war das Schiff bis vor einem Jahr im Dienst der Marine. Am 30.05.2012 wurde die NAJADE dann von der Griechischen Marine als Zielschiff versenkt! Bei schönstem Wetter ging die NAJADE auf ihre letzte große Reise …

 

Zur Erinnerung:

Sie hießen TF-Boote (Torpedo-Fangboote), keiner konnte sich darunter etwas vorstellen, oder auch FD-Boote (Flottendienstboote) des Flottendienstgeschwaders in Flensburg. Auch hier fehlt die Vorstellungskraft, was gemeint sein könnte. Musste wohl so heißen, da Deutschland nicht über reine U-Jäger verfügen durfte.

Die Manöver mit den 5 Booten des Geschwaders, in norwegischen Gewässern, kennen wir alle noch.
THESEUS, THETIS, TRITON, HERMES und eben die NAJADE. Die NAJADE hatte einen zusätzlichen Vorbau auf der Back, dort war das Schiffslazarett untergebracht.

Da war oft schlechtes Wetter und hoher Seegang. Ich dachte zeitweise, wir machen den Purzelbaum. Von den Schwesterschiffen konnte man teilweise die Schrauben sehen, so rollten und gierten die Schiffe in der See. Betreten von Oberdeck war verboten. In den norwegischen Gewässern war es eiskalt. Die Reeling war dick mit Eis „umfroren“. Ich glaube das Schiff war doppelt so schwer, und verhielt sich im Seegang auch so. Und wir (Deutschland über alles) fuhren auf offener Brücke und froren uns den Arsch ab. Jede 3.te Welle war die unsere. Aber Kommandant und WO standen auch oben, nicht nur die Ausgucks, das hatte mich immer beeindruckt. Wir alle waren pitschnass bei der Kälte. (Seewache mit Colani, aber Oliv-Handtuch als Schal um den Hals). Aber keiner ist dabei krank geworden, was ich nie verstanden habe. Wenn du heute mit nassem Kopf im Winter aus dem Fenster schaust, dann hast du eine Grippe.

An der Reeling war eine Pütz am Tampen festgemacht. Da kotzten alle rein, unabhängig vom Dienstgrad (Matrose als Ausguck, Kommandant, Wachoffizier und der Maat der Brückenwache). In diesem Falle also anders, als bei den unterschiedlichen Messen :-) . Die Pütz mussten wir nie ausleeren, wenn diese voll war. Das erledigte dann jeweils die 3.te Welle die überkam.

Die Griechen machten so was nicht mit. Wenn Du im Film genau hingeschaut hast, das Erste was die gemacht haben, die haben die offene Brücke zugebaut. Wahrscheinlich damit sie nicht nass werden. Zu kalt wird es ja nicht gewesen sein im Mittelmeer in den griechischen Gewässern.

Unsere NAJADE hat ihre letzte lange Reise angetreten. Jetzt liegt sie auf dem Grunde des „Mare Nostrum“. Najade, die griechische Göttin des Meeres, Nymphe und Fabelwesen, eine Sagengestalt. Die NAJADA ist dahin zurückgegangen, wo sie einst herkam und sie hat dort ihre letzte Ruhe gefunden, auf dem Grunde des Mittelmeeres in griechischen Gewässern. Somit der würdigste Platz für unser Schiff. „Dort wo die See am tiefsten ist, ist auch die größte Ruhe!“

Joachim Reck (UJ34)
 


NAJADE im Dienst vom 12.05.1962 - 06.09.1991 mit den Hüllennummern A1432 --> P6113 --> P6054

Zu weiteren Bildern von Achim

 

Home ] zurück ]

Fragen zu unserer Webseite? Sende deine eMail an:  
Copyright © 2003 - 2017 F221 Fregatte Emden
Stand: 29. Dezember 2017