Geleitboot / Fregatte              EMDEN IV                        

                                                                                    Home zurück Impressum Nachricht an uns

                                                                         F221 FREGATTE EMDEN                       

zurück

 

Schiffsumbauten und Umrüstungen

F221 Geleitboot / Fregatte

IV

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder Modernisierungen an der EMDEN vorgenommen.
Das schnittig schöne Erscheinungsbild blieb dabei stets erhalten.

 

 

In der Festschrift der F221 Fregatte EMDEN IV zum 794. Hafengeburtstag der Hansestadt Hamburg
im Jahr 1983 heißt es:

Ab Ende der 60er Jahre ist der im Bereich der Brückenaufbauten über die ganze Decksbreite reichende Teil des unteren Aufbaudecks um ~ 3 m nach achtern verlängert worden. Dabei wurden auch die Außenverkleidungen der Luftansaugschächte verändert. Gleichzeitig erfolgte ein Dichtsetzen des mittleren Querganges im Aufbaudeck. Seither wird die Stb- Motorpinasse einschl. Davit nicht mehr geführt. An der Position ist ein Behälter für seemännisches Gut errichtet worden. Außerdem wurden die über das Heck ragenden Minengleise durch rampenartige Unterzüge abgestützt. Seit Anfang der 70er Jahre fahren die Schiffe aus Stabilitätsgründen ohne die seitlichen ECM-Töpfe am Mast und ohne das vordere Waffenleitgerät, weil diese durch laufend  überkommendes Seewasser dauernd ausfiel. Zusätzlich erhielten alle Schiffe ein auf der Vorkante Brücke installiertes Navigationsradar. Ab 1975 erfolgte die Umrüstung auf eine modernere Radarantenne auf dem vorderen Mast.

 

Auflistung der Umrüstungen:

  •    Austausch der massiven Fender Bb und Stb Heck gegen Rohrfender (Schraubenschutz)

  •    Ausbau des Heckankers

  •    Verlängerung des Aufbaudecks um ~ 3 m nach achtern

  •    Wegfall des Sb- Kutters (Pinasse) und Davit.

  •    Austausch der ursprünglichen Torpedorohre gegen vier kurze Torpedorohre

  •    Das Eiserne Kreuz am Bug der EMDEN wird erneuert

  •    Änderungen an den Luft- Ansaugschächten für die Gasturbinen

  •    Einbau von Dehnungsfugen

  •    Ausbau optisches 4m Entfernungsmeßgerät achtern

  •    Abbau der beiden seitlichen ECM- Geräte im Gefechtsmast und Abbau der Plattformen

  •    Ausbau des vorderen Waffenleitgerätes

  •    Antennenanpaßgerät für die 1kW- Sendefunkanlage hinzu

  •    Modifizierung aller Radarantennen und IFF- Antenne auf dem Gefechtsmast hinzu

  •    Installation eines Navigationsradars auf der Vorderkante der Brücke

  •    Die Brücke selbst erhält eine Teilüberdachung

  •    Die Wappentafel der EMDEN IV wird mehrfach geändert


                                                                                                                                   1962


                                                                                                                                   1983

                           
                                             1961                                                                               1983


                                                                                                                           1961/1981

Das Eiserne Kreuz am Bug der F221 EMDEN IV wurde in der Zeit von 1963 - 1967 ausgetauscht

Auch die Wappentafel wurde mehrfach verändert

 

 

Home ] zurück ]

Fragen zu unserer Webseite? Sende deine eMail an:  
Copyright © 2003 - 2017 F221 Fregatte Emden
Stand: 23. Februar 2017